Suche
  • Rainer Proksch

Warum hat Deutschland gegen Südkorea verloren?

Aktualisiert: 7. Juli 2018

Was hat dieses Spiel mit Verhandlungsführung zu tun und warum macht es Hoffnung in Verhandlungen zu gehen, wenn man selbst keine guten Karten hat?


Ich möchte diese Frage in Bezug auf die Verhandlungsführung umdrehen:"Warum hat Südkorea gegen Deutschland gewonnen?"


Südkorea war sicher der Außenseiter, was sich in einer Verhandlungsführung mit Fehlen von guten Argumenten vergleichen läßt, man sich in der Vergangenheit in eine Sackgasse manövriert hat, oder die eigenen guten Argumente kann man nicht beweisen, sprich man hat nichts dokumentiert.


Korea ist trotzdem mit erhobenem Kopf angetreten und deren Coach hat vielleicht die alte Trainerweissheit ausgegeben: "Wir treten jetzt an, auch wenn Ihr die Hosen voll vor dem Gegner habt. Die einzige Strategie, die ich Euch für dieses Spiel geben kann ist, die 90 Minuten spielen und einfach keine Fehler machen!"


Das Ergebnis is jedem bekannt und ich denke, das Team von Südkorea hat diese Message gut umgesetzt. Sie haben das Spiel gewonnen nicht weil sie sie so gut waren, sondern der Gegner zu schlecht. Sie haben einfach gekämpft und Standard gespielt.


Das klappt natürlich nicht immer, aber es ist eine bewährte Taktik in eine Verhandlung zu gehen mit wenig Aussicht auf Erfolg.


Ich würde mich freuen, wenn es Ihnen bei einer Situation hilft.


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen